Trete dem Verkaufsnetzwerk bei

Hautkosmetika und Nahrungsergänzungsmittel auf Basis von Pflanzenextrakten aus der Extraktion mit überkritischem CO2

Schutz vor Tumoren

Viele bisherigen Studien zeigen auf das im CBD und anderen Phytocannabinoiden liegende Potential zur Tumorbekämpfung. Es hat sich gezeigt, dass diese Stoffe das Wachstum vieler Tumorarten hemmen und eine starke antioxidative Wirkung haben.


Es hat sich auch gezeigt, dass diese Stoffe das Wachstum vieler Tumorarten durch ihre zytotoxische und zytostatische Einwirkung auf Krebszellen und durch ihre hohe antioxidative Aktivität hemmen. Dadurch verringert sich die Fähigkeit des Tumors zur Metastase und Neoangiogenese, d.h. dementsprechend zur Absiedlung und zum Aufbau der Blutgefäße, die die Krebszellen mit Nahrung versorgen. Der Hauptmechanismus, der das Wachstum von Krebszellen hemmt, ist ein Prozess namens Apoptose.

Die italienischen Forscher beschreiben CBD als den „effektivsten“ Induktor der Apoptose beim Prostatakrebs und nach britischen Forschern aus der Universität Lancaster ist CBD der effektivste Induktor der Apoptose beim kolorektalen Karzinom. In medizinischen Kreisen gilt die Entdeckung, dass Cannabinoide Anti-Krebs-Eigenschaften aufweisen, zunehmend als epochaler Fortschritt in der Krebstherapie.